Top 25 Luzerner Sehenswürdigkeiten, Schweiz

562
69 153

Luzern liegt inmitten der idyllischen Landschaften der Zentralschweiz. Es ist umgeben von Bergen, Almwiesen und grünen Tälern. Die Stadt liegt am Ufer des gleichnamigen Sees mit klarem Bergwasser und malerischen bewohnten Ufern.

Luzern ist die gleiche vorbildliche und wohlhabende Stadt wie Zürich, Genf oder Bern. Touristen werden es auf jeden Fall genießen, über alte Holzbrücken und gepflasterte Plätze zu spazieren, sich in Straßencafés zu treffen und die Architektur lutherischer Kathedralen zu betrachten.

Der vielleicht wichtigste Grund, warum Reisende hierher kommen, sind die Naturlandschaften von außergewöhnlicher Schönheit, die die Stadt umgeben. Was lohnt es sich, den Gipfel des Pilatus zu erklimmen oder dem Spiegelwasser des Firwaldstetsees entlangzuwandern?

Was gibt es in Luzern zu sehen und wohin?

Die interessantesten und schönsten Orte zum Wandern. Fotos und eine kurze Beschreibung.

Kapellbrücke

Holzbrücke über die Reuss, erbaut im Jahr 1365. Im Laufe von sieben Jahrhunderten wurden viele ihrer Bauwerke ersetzt, und 1993 war nach einem Großbrand fast nichts mehr davon übrig. Allerdings gilt die 1994 renovierte und eröffnete Kapellbrücke als älteste Holzbrücke Europas. Es ist auch ein Wahrzeichen Luzerns und ein Wahrzeichen. Unter seinem Dach befinden sich 111 Gemälde (davon 78 nach einem Brand restauriert) mit Szenen aus der Geschichte der Schweiz.

Kapellbrücke

Vierwaldstetsee

Das Gewässer ist auch als Vierwaldstättersee bekannt. Es liegt im zentralen Teil der Schweiz auf dem Gebiet mehrerer Kantone auf einer Höhe von 434 Metern über dem Meeresspiegel. Die Ufer des Sees sind ein malerisches und bewohntes Gebiet, das als „Wiege der Schweiz“ bezeichnet wird. Hier gibt es etwa 30 verschiedene Fischarten, weshalb der Ort bei Angelfreunden sehr beliebt ist.

Vierwaldstetsee

„Der sterbende Löwe“

Eine Skulpturengruppe, die den 1792 gefallenen Schweizern gewidmet ist, die den Tuilerienpalast während der Ereignisse der Französischen Revolution verteidigten. Das Denkmal wurde 1821 vom Bildhauer L. Ahorn nach der Skizze eines anderen berühmten Meisters, B. Thorvaldsen, geschaffen. Das Denkmal ist ein in einen Felsvorsprung gehauenes Hochrelief, das einen mächtigen Löwen in den letzten Minuten seines Lebens darstellt.

„Der sterbende Löwe“

Sproerbrücke

Die Brücke vom Anfang des 15. Jahrhunderts, die wie die Kapellbrücke ebenfalls aus Holz gebaut wurde. In seiner überdachten Galerie befindet sich eine Reihe einzigartiger Gemälde aus dem 17. Jahrhundert, die durch eine gemeinsame Idee namens „Totentanz“ vereint sind (diese Handlung war in der dunklen Zeit des Mittelalters sehr beliebt). Während des Hochwassers im 16. Jahrhundert wurde die Sproerbrücke schwer beschädigt, später jedoch vollständig restauriert.

Sproerbrücke

Talsperre „Nadelwehr“

Ein Wasserbauwerk an der Reuss, erbaut in den 1860er Jahren. zur Aufrechterhaltung des Wasserspiegels im Firwaldstet-See. Der Damm wurde aus hölzernen Torpfählen gebaut, die von Hand angehoben und abgesenkt werden. Gleichzeitig wird eine Schleuse gebildet, die den Wasserfluss in den Royce River einschränkt. Das Nadelwehr war das erste Gebäude dieser Art in Europa. Die historische Talsperre liegt neben der Sproerbrücke.

Talsperre „Nadelwehr“

Royce River

Der viertgrößte Fluss der Schweiz ist über 164 km lang. Er durchfließt die Kantone Schwyz, Luzern, Uri, Obwalden und Nidwalden. Die Wasserader entspringt im Alpenmassiv (St. Gotthard) und mündet in den Firwaldstetsee. An den Ufern liegen malerische Gebäude aus vergangenen Jahrhunderten und gepflegte Gärten. Ein Spaziergang am Fluss entlang ist ein beliebter Zeitvertreib für Touristen.

Royce River

Kornmarkt

Der Hauptplatz des historischen Teils der Stadt, auf dem früher ein geschäftiger öffentlicher Markt stattfand, auf dem Getreide gehandelt wurde. Es ist umgeben von malerischen Fassaden Stadtvillen vergangener Jahrhunderte. Die Wände der Häuser sind mit Fresken zu verschiedenen Themen bemalt, die biblische Szenen und Szenen aus dem Alltag darstellen. Der Ort bewahrt noch immer den einzigartigen Geist des Mittelalters.

Kornmarkt

Altes Rathaus

Das Rathausgebäude befindet sich am Kornmarkt. Dies ist eine der ersten Attraktionen, auf die ein in Luzern angekommener Tourist achtet. Ursprünglich wurde das Gebäude für den Bedarf des Getreidemarktes errichtet, im 16. Jahrhundert wurde es jedoch zu einem Verwaltungsgebäude der Stadtverwaltung umgebaut. Das Erscheinungsbild des Gebäudes weist deutliche Merkmale des Renaissancestils auf. Heute beherbergt das Rathaus ein historisches Museum.

Altes Rathaus

Festungsmauer Museggmauer

Die einzige militärische Festung des Mittelalters in der Umgebung von Luzern, die bis heute erhalten geblieben ist. Die Mauer wurde im 13. Jahrhundert erbaut und bis ins 19. Jahrhundert bestimmungsgemäß genutzt. Der erhaltene Abschnitt der Museggmauer erstreckt sich über fast 900 Meter. Auf seiner gesamten Länge befinden sich Wachtürme. Einige davon sind für die Öffentlichkeit zugänglich. Entlang der Mauer verläuft ein Wanderweg.

Festungsmauer Museggmauer

Chateau Gooch Hotel

Das Hotel befindet sich auf dem Gelände der Burg aus dem 19. und 20. Jahrhundert, die auf dem Gipfel des Berges steht. Die Umgebung ist in den besten Traditionen der „Palast“-Landschaftsgestaltung dekoriert. Vor dem Gebäude befindet sich eine Aussichtsplattform mit herrlicher Aussicht auf Luzern, den Vierwaldstetsee und das Tal. Zu den Gästen des Chateau Gooch zählen Könige, berühmte Schauspieler und berühmte Regisseure.

Chateau Gooch Hotel

Zentrum für Kultur und Kongresse

Ein moderner Komplex bestehend aus mehreren geräumigen Sälen und einem Museum. Hier finden viele Veranstaltungen statt – Festivals, Kongresse, Präsentationen, Zeremonien und Konzerte. Das Gebäude wurde im modernen High-Tech-Stil nach dem Projekt des Architekten J. Nevel im Jahr 2000 errichtet. In puncto Akustik gehören die Säle des Zentrums zu den besten Veranstaltungsorten in ganz Europa.

Zentrum für Kultur und Kongresse

Schweizer Verkehrsmuseum

Das Museum wurde 1959 gegründet. Neben der Ausstellung verschiedener Transportmittel – Flugzeuge, Autos, Schiffe, Züge – können Sie hier die Sammlung des örtlichen Malers H. Ernie besichtigen. Das Museum verfügt über ein hervorragend ausgestattetes Planetarium und ein IMAX-Kino. Auch für Kinder gibt es einige interessante Attraktionen, wie zum Beispiel eine Fahrt mit einer Mini-Rolltreppe und einem Feuerwehrauto.

Schweizer Verkehrsmuseum

Sammlung Rosengart

Kunstausstellung mit Werken berühmter Meister. Hier werden 125 Gemälde von P. Klee sowie Gemälde und Zeichnungen (Skizzen) von P. Cezanne, C. Monet, A. Matisse und anderen berühmten Künstlern des 19.-20. Jahrhunderts ausgestellt. Die Museumssammlung enthält auch Fotografien von D. Duncan aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs. Den Kreationen von P. Picasso ist ein eigener Raum zugeordnet, der als vollwertige Galerie betrachtet werden kann.

Sammlung Rosengart

Richard-Wagner-Museum

Der brillante Komponist R. Wagner kam 1866 in die Schweiz und ließ sich in einem Herrenhaus am Ufer des Firwaldstet-Sees nieder. F. Liszt, F. Nietzsche, der bayerische Monarch Ludwig II. und andere berühmte Persönlichkeiten dieser Zeit besuchten oft sein Haus. Nach den Erinnerungen des Komponisten selbst vergingen hier die glücklichsten Momente seines Lebens, die sein zukünftiges Schaffen bestmöglich beeinflussten. Heute beherbergt das Herrenhaus ein Museum zum Gedenken an den Komponisten.

Richard-Wagner-Museum

Naturmuseum Luzern

Eine relativ kleine Ausstellung ist in einem ehemaligen Waisenhaus aus dem Jahr 1811 im neoklassizistischen Stil untergebracht. Die Leitthemen der Sammlung sind Flora und Fauna der Region, Erdgeschichte und Umweltprobleme. Das Museum veranstaltet häufig Wechselausstellungen, pädagogische Vorträge und Aktivitäten für Kinder zu Naturthemen. Ein Teil der Sammlung besteht aus ausgestopften Tieren und Vögeln.

Naturmuseum Luzern

Historisches Museum Luzern

Die Ausstellung besteht aus Kostümen, Rüstungen, Waffen, Kunsthandwerk und Archivdokumenten aus verschiedenen Epochen der Luzerner Geschichte. Die Sammlung befindet sich im ehemaligen Gebäude des Arsenals. Wenn Sie möchten, können Sie an einer organisierten Tour teilnehmen, die mehrmals am Tag stattfindet. Professionelle Schauspieler sorgen im Museum für eine historische Atmosphäre.

Historisches Museum Luzern

Panorama von Bourbaki

Panorama-Leinwand von beeindruckender Größe von E. Castres, die den Übergang der französischen Armee von General Ch. darstellt. Bourbaki durch die Schweiz. Dieses Ereignis ereignete sich während des Krieges zwischen Frankreich und Deutschland in den Jahren 1870–71. Das Gemälde ist in einem runden Pavillon platziert. Seine Gesamtfläche beträgt mehr als 1.000 m². Die Tafel ist eines der leuchtendsten Beispiele der Panoramamalerei des 19. Jahrhunderts.

Panorama von Bourbaki

Gletschergarten

Der Geologische Park – Museum Luzern, das Ende des 19. Jahrhunderts gegründet wurde. Seine Geschichte begann damit, dass der Stadtbewohner I.V. Amrain entdeckte versehentlich antike Fossilien in seinem Garten, als er einen Weinkeller ausgrub. Aufgrund dieser Funde beschloss der Luzerner Wissenschaftsrat die Gründung eines Museums. Der größte Teil der Ausstellung findet im Freien statt. Der Gletschergarten besteht aus vielen Pavillons und Themenbereichen.

Gletschergarten

Jesuitenkirche

Der Tempel befindet sich im historischen Teil von Luzern in der Nähe des Rathauses. Dies ist das erste religiöse Gebäude der Stadt, das im Barockstil erbaut wurde. Der Name des Architekten blieb unbekannt, obwohl der Tempel vor nicht allzu langer Zeit – in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts – erbaut wurde. Einer Version zufolge war K. Vogler an dem Gebäude beteiligt. Obwohl die Kirche der lutherischen Konfession angehört, ist ihr Innenraum recht prächtig dekoriert.

Jesuitenkirche

Hofkirche

Der Tempel wurde im 17. Jahrhundert in einem gemischten Baustil erbaut, der Merkmale der späten „deutschen“ Renaissance, des Barock und der Gotik vereint. Zuvor befand sich an der Stelle der Hofkirche eine Abtei aus dem 8. Jahrhundert, die bei einem Brand zerstört wurde. Von der Abteikirche sind Flachreliefs aus dem 14.-15. Jahrhundert erhalten. Der Tempel ist eine der Hauptpfarreien der evangelischen Gemeinde Luzern.

Hofkirche

Bahnhof Luzern

Der Hauptbahnhof der Stadt bedient Vorort- und Fernverkehrsziele. Die transparente Lobby mit dem Originaldach, das das Gebäude krönt, wurde vom spanischen Architekten S. Calatrava entworfen. Die Anlage ist Eigentum des Staatsunternehmens, dem die Schweizer Bahnen gehören. Neben dem Bahnhof befindet sich eine Bushaltestelle.

Bahnhof Luzern

Pilatusban

Eisenbahn mit einer Länge von mehr als 4,5 km, gelegen an einem steilen Hang zur Oberfläche von 48°. Sie führt auf den Gipfel des Pilatus. Das gezahnte Design der Leinwand (für besseren Halt mit den Rädern) wurde Ende des 19. Jahrhunderts vom brillanten Ingenieur E. Locher entworfen. Die Pilatusbahn überlebte nur eine Modernisierung im Jahr 1937. Seitdem wurden ihre Mechanismen nicht mehr rekonstruiert.

Pilatusban

Biosphärenreservat Entlebuch

Naturraum des Kantons Luzern, von der UNESCO als erstes Biosphärenreservat des Landes anerkannt. Das Ökosystem besteht aus voralpinen Torftälern und Ausläufern, die aus Karstformationen bestehen. Das Reservat nimmt ein riesiges Gebiet von 400 km² ein. Für Touristen gibt es Wanderwege, die durch die malerischsten Orte führen.

Biosphärenreservat Entlebuch

Riga

Ein Berg an der Grenze des Kantons Luzern, gelegen zwischen dem Firwaldstet- und dem Zugersee. Es erhebt sich auf 1797 Metern über dem Meeresspiegel. Den Gipfel erreichen Sie mit Bahn und Seilbahn oder über Wanderwege. Rund um den Berg liegen mehrere malerische Städte. Lokale idealistische Landschaften locken viele Touristen hierher.

Riga

Pilatus

Der Berg bzw. das Gebirge, das der Legende nach seinen Namen vom Namen des Prokurators Pontius Pilatus erhielt. Man geht davon aus, dass sich sein Grab an einem der Abhänge befindet. Der höchste Punkt des Bergrückens erreicht 2121 Meter über dem Meeresspiegel. Pilatus liegt an der Grenze mehrerer Kantone – Nidwalden, Obwalden und Luzern. Auf den Gipfel führen die Zahnradbahn und die Seilbahn der Pilatusbahn.

Pilatus