Die 15 besten Sehenswürdigkeiten in Kemer, Türkei

887
46 736

Kemer ist bei Touristen als beliebter Ferienort, Hafen und Zentrum der Provinz Antalya bekannt. Es ist Teil der sogenannten Türkischen Riviera – einer langen Küste des Mittelmeers mit einer entwickelten Resort-Infrastruktur. Die Stadt liegt am Fuße des bewaldeten Taurusgebirges und ist von malerischen Buchten und Stränden umgeben.

Touristen reisen nach Kemer wegen des heilenden Klimas, des warmen Meeres und der sanften Sonne. Das Reiseziel ist bei Pauschal- und Individualreisenden gefragt. Die Stadt war in der Antike Teil des Staates Lykien, in der Nähe befinden sich Denkmäler der antiken Kultur. Dennoch sind die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Kemer Naturparks, Berge und eine wunderschöne Meeresküste.

Was gibt es in Kemer zu sehen und wohin kann man gehen?

Die interessantesten und schönsten Orte zum Wandern. Fotos und eine kurze Beschreibung.

Die antike Stadt Phaselis

Phaselis wurde im 7. Jahrhundert v. Chr. von Bewohnern von Rhodos gegründet. Die Stadt existierte bis zum 13. Jahrhundert und erreichte ihren größten Wohlstand während des Römischen Reiches. Nach der Invasion der seldschukischen Türken und dem darauf folgenden Erdbeben zogen die Einwohner nach und nach in die sich aktiv entwickelnden Städte Antalya und Alanya. Bis heute sind die Ruinen eines Theaters, einer antiken Agora und heidnischer Tempel, eines Aquädukts, Reste einer Festungsmauer aus dem 3. Jahrhundert und die Ruinen einer byzantinischen Basilika erhalten geblieben.

Die antike Stadt Phaselis

Die antike Stadt Olympos

Eine weitere lykische Stadt in der Nähe von Kemer. Es existierte viel seltener als Phaselis – bis zum 7. Jahrhundert. Zahlreiche arabische Überfälle auf diese Gebiete trugen zum Niedergang bei. Die Ruinen von Olympos sind schlecht erhalten. Heute sind die antiken Überreste der Steingebäude reichlich mit Gras bewachsen. Die Hauptattraktion der Umgebung ist der Berg Yanartash, an dessen Hängen ständig Feuer brennt.

Die antike Stadt Olympos

Hafen von Kemer

Der Stadthafen ist einer der größten Yachthäfen an der Küste der Türkei. Der Liegeplatz der Marina ist für mehrere hundert Schiffe ausgelegt. Auf Wunsch können Touristen ein Boot mieten und eine Bootsfahrt unternehmen, die Küstenbuchten bewundern oder im Mittelmeer angeln gehen. Entlang des Ufers gibt es Fischrestaurants, in denen eine Vielzahl an Meeresfrüchten köstlich zubereitet wird.

Hafen von Kemer

Atatürk-Boulevard

Die Hauptstraße von Kemer, benannt nach dem berühmten türkischen Politiker und Reformator Mustafa Kemal, der an den Ursprüngen der modernen Türkei stand. Auf dem Boulevard steht ihm zu Ehren ein Denkmal. Die Gasse besteht aus drei Teilen. Der erste ist mit Fünf-Sterne-Hotels bebaut, der zweite ist eine Promenade vom Zentrum zum Busbahnhof, der dritte beherbergt zahlreiche Geschäfte, Souvenirläden, Restaurants und einen Markt.

Atatürk-Boulevard

Glockenturm

Der Turm ist fast vollständig aus weißem Stein gebaut, was ihm ein sehr malerisches Aussehen verleiht. Das Gebäude gilt als Symbol von Kemer und als eine seiner Hauptattraktionen. Es befindet sich am Atatürk-Platz. Gegenüber dem Turm erklangen singende Fontänen. Einmal pro Woche findet hier ein lebhafter orientalischer Basar statt, auf dem Gewürze, Obst und Gemüse verkauft werden. Die weiße Turmspitze vor der Kulisse grüner Berge ist eine echte Dekoration der Stadtlandschaft.

Glockenturm

Mondscheinpark

Freizeit- und Unterhaltungspark am Meeresufer, wo Sie einfach Zeit verbringen und sich am besten Strand von Kemer sonnen können. Auf dem Territorium gibt es eine Anlegestelle für Schiffe, eine Kinderstadt, ein Delphinarium, Attraktionen, Konzerthallen, Nachtclubs und Geschäfte. Das heißt, die Macher haben dafür gesorgt, dass sich die Besucher nicht langweilen. Im „Moonlight“ werden Strandurlaub harmonisch mit aktivem Zeitvertreib kombiniert.

Mondscheinpark

Delphinarium Kemer

Das Delphinarium befindet sich im Moonlight Park. Es ist bei Familien mit Kindern sehr beliebt. Zweimal täglich finden Shows statt, an denen Delfine und Seelöwen beteiligt sind. Vor Beginn des Programms hört das Publikum einen kurzen Vortrag zum Thema Ökologie. Während der Aufführung führen die Tiere verschiedene Kunststücke vor, die das Publikum begeistern. Gegen eine Gebühr können Sie schwimmen und Fotos mit Meereslebewesen machen.

Delphinarium Kemer

Ethnografischer Park „Yoryuk“

Der Park liegt in der Nähe von Kemer am grünen Hang des Berges. Es ist eine Illustration des Lebens und der Bräuche des nomadischen Yoruk-Stammes, der die Hochebenen bewohnte. Der Name „Yoruk“ wird in der modernen Türkei für aktive und unternehmungslustige Menschen verwendet. Im Ethnopark können Sie das traditionelle Leben der Nomaden erleben, nationale Gerichte probieren und die Arbeit erfahrener Handwerker beobachten.

Ethnografischer Park „Yoryuk“

Dinopark

Der Dinopark liegt in der Nähe von Kemer im Dorf Göynük. Dieser beliebte Ort ist in vielen Ausflugsangeboten von Reiseveranstaltern enthalten. Es ist jedoch durchaus möglich, alleine dorthin zu gelangen. Der Park ist mehr auf Kinder ausgerichtet. Kleine Besucher genießen es, auf Dinosauriern zu reiten, an Wettbewerben und lustigen Wettbewerben teilzunehmen und sich Unterhaltungsshows anzusehen, die von erfahrenen Animatoren organisiert werden.

Dinopark

Ökopark Tekirova

Ein einzigartiger Naturpark mit einer großen Reptiliensammlung, gelegen in einer malerischen Grünfläche in der Nähe des gleichnamigen Dorfes. Hier leben seltene Arten von Schildkröten, Eidechsen, Pythons und anderen Schlangen. Manche Reptilien bewegen sich ruhig über Rasenflächen. Stolz ist der Park auch auf seine umfangreiche Kakteensammlung, die ständig mit neuen exotischen Exemplaren ergänzt wird.

Ökopark Tekirova

Feuriger Berg Yanartash

Eine herausragende Naturattraktion, die Touristen und Forscher seit vielen Jahren überrascht. Tatsache ist, dass an den Berghängen aufgrund der Selbstentzündung von an die Oberfläche gelangenden Gasen ständig Flammen aufflammen. Einer antiken griechischen Legende zufolge schmachtet das schreckliche feuerspeiende Monster Chimera mit dem Kopf eines Löwen und dem Körper einer Ziege in den Eingeweiden des Berges. Sie wurde vom mythischen Helden Bellerophon besiegt.

Feuriger Berg Yanartash

Göynük-Schlucht

Ein malerisches Naturgebiet mit Wanderwegen, das sich perfekt für Outdoor-Aktivitäten eignet. Touristen haben zwei Möglichkeiten: einen Spaziergang durch den Park und eine komplette Wanderung entlang des Flusses. Im zweiten Fall verteilen die Mitarbeiter spezielle Schuhe, Neoprenanzüge (einige Abschnitte müssen durch Schwimmen überwunden werden), Schwimmwesten und Helme.

Göynük-Schlucht

Seilbahn „Olympos Teleferik“

Die Seilbahn wurde 2007 eröffnet. Sie führt auf den Gipfel des Mount Tahtali, von wo aus sich ein herrliches Rundpanorama eröffnet. Die untere Station liegt auf einer Höhe von mehr als 700 Metern über dem Meeresspiegel, die obere auf einer Höhe von mehr als 2300 Metern. Die Gesamtlänge der Seilbahn beträgt über 4000 Meter und ist damit eine der längsten der Welt. Für eine Stunde transportiert die Baustelle etwa 470 Personen, die Fahrzeit beträgt 10 Minuten.

Seilbahn „Olympos Teleferik“

Berg Tahtali

Der Gipfel ist Teil des westlichen Taurus-Gebirgssystems und gehört zum Beydaglary-Kamm. Aus dem Türkischen übersetzt bedeutet der Name des Berges „Brett“. Tahtali erhebt sich über Kemer und seine Umgebung und ist das dominierende Merkmal der gesamten Landschaft. Der Berg erreicht eine Höhe von 2365 Metern. Er kann zu Fuß bestiegen werden, am beliebtesten ist jedoch die Fahrt mit der Seilbahn OlymposTeleferik.

Berg Tahtali

Kap und Leuchtturm Gelidonia

Das Kap liegt 60 km von Kemer entfernt. Dies ist ein traumhaft schöner Ort mit klassischer mediterraner Natur. Die felsige Küste ist hier mit Pinienhainen und Heidekraut bedeckt

Kap und Leuchtturm Gelidonia