Top 12 Attraktionen in Saudi-Arabien

647
29 618

Saudi-Arabien ist weltweit als Geburtsort des Islam bekannt, ein Land mit den strengsten muslimischen Traditionen und der strikten Einhaltung der Scharia. Hier ist vor allem der religiöse Tourismus weit verbreitet – Millionen Muslime unternehmen den Hajj (Pilgerfahrt) zu heiligen Orten als Darbietung der Säulen der Religion. Die Behörden Saudi-Arabiens weisen sogar jedem Land Quoten zu, damit Mekka während des Hadsch nicht im endlosen Menschenmeer ertrinkt.

Für einen gewöhnlichen Touristen hat der Staat kürzlich geöffnet, ein Besuch ist jedoch nur in Begleitung von Mitarbeitern eines saudischen Reisebüros möglich. Was gibt es als Gast in Saudi-Arabien zu sehen? Muslimische Schreine (nur für diejenigen, die sich zum Islam bekennen, Vertreter anderer Glaubensrichtungen haben dort keinen Zutritt), das schönste Korallenriff des Persischen Golfs, die Strände und Uferböschungen der Küstenstadt Jeddah, die endlose und heißeste Wüste Rub al-Khali die Welt.

Die Städte Saudi-Arabiens, die dank der enormen Öleinnahmen erbaut und geadelt wurden, sind ein recht komfortabler Ort für Touristen. Es ist jedoch notwendig, sich an die zahlreichen Verbote und Regeln zu erinnern, die für einen Ausländer gelten: ein Alkoholverbot, das Tragen unangemessener Kleidung, die Kommunikation mit Frauen, das Besuch bestimmter Orte. Bei Verstößen ist die mildeste Strafe die Ausweisung, in schwerwiegenderen Fällen endet alles im Gefängnis.

Was gibt es in Saudi-Arabien zu sehen?

Die interessantesten und schönsten Orte, Fotos und eine kurze Beschreibung.

Stadt Mekka

„Mutter der Städte“, das Hauptheiligtum aller Muslime der Welt, die heilige Stadt, in der der Prophet Mohammed geboren wurde. Während des jährlichen Hadsch kommen mehr als 4 Millionen Gläubige hierher, die gesamte Infrastruktur und Wirtschaft Mekkas ist an Pilger gebunden. Vertretern anderer Religionen ist der Zutritt verboten, was durch entsprechende Verkehrsschilder gekennzeichnet ist.

Stadt Mekka

Al-Haram-Moschee

Einer der drei wichtigsten muslimischen Tempel der Welt, die „verbotene Moschee“. Der Bau begann im 7. Jahrhundert, im Laufe der Jahrhunderte wurde das Gebäude mehrmals umgebaut, bis es im 16. Jahrhundert sein modernes Aussehen erhielt. Im Laufe des 20. Jahrhunderts wurde das Territorium des Tempels ständig erweitert, um möglichst viele Pilger aufzunehmen. Jetzt beträgt die Fläche der Moschee 357.000 m² und wird von 9 Minaretten mit einer Höhe von weniger als 100 Metern gekrönt.

Al-Haram-Moschee

Kaaba

Das Heiligtum in Form eines schwarzen Rechtecks ​​innerhalb der Al-Haram-Moschee. Für Muslime dient es als Orientierungshilfe, in welche Richtung man sich beim Gebet wenden sollte. Aus dem Arabischen übersetzt bedeutet „Kaaba“ „Würfel“. Es wird angenommen, dass das allererste Gebäude des Heiligtums von himmlischen Engeln erbaut wurde. In der Zukunft wurde es mehrmals von Menschen umgebaut.

Kaaba

An-Nabawi-Moschee

Das zweite Heiligtum des Islam in Medina. Es wurde von Mohammed und seinen Gefährten errichtet. Hier, unter einer grünen Kuppel, befindet sich das Grab des Propheten. Sie ist kleiner als die Al-Haram-Moschee, verfügt aber über 10 Minarette mit einer Höhe von über 100 Metern. Der Tempel beherbergt bis zu einer halben Million Gläubige, seine Architektur gilt als Maßstab für den Bau von Moscheen auf der ganzen Welt.

An-Nabawi-Moschee

Al-Quba-Moschee

Es ist der allererste muslimische Tempel. Auch der Prophet selbst war an seinem Bau beteiligt. Namaz wird in dieser Moschee für die Anhänger des Islam mit Umrah gleichgesetzt (gemäß dem Hadith at-Tirmidhi). Das Gebäude liegt innerhalb der Stadtgrenzen der Medina, obwohl es in der Antike 4-5 km entfernt war. aus der Stadt.

Al-Quba-Moschee

König-Fahd-Brücke

Verbindet Saudi-Arabien und Bahrain. Das Bauwerk ist in der Liste der 14 längsten Brücken der Welt enthalten. Die Brücke ist nach König Fahd ibn Abdel Aziz al Saud benannt. An Wochenenden stehen hier lange Autoschlangen an, wenn die Saudis in einen Nachbarstaat aufbrechen, wo die Normen des Islam nicht so streng sind und man sich „extra“ leisten kann.

König-Fahd-Brücke

Fahd-Brunnen

Der höchste Brunnen der Welt in der Stadt Jeddah, benannt nach dem fünften saudischen König. Es handelt sich um einen mächtigen Wasserstrahl, der mit einer Geschwindigkeit von fast 400 km/h 312 Meter in den Himmel schießt. Dieser Effekt ist dank einer ausgeklügelten Pumpenkonstruktion möglich, die mehr als 600 Liter Wasser pro Sekunde pumpt.

Fahd-Brunnen

Masmak-Festung

Das historische Gebäude der Hauptstadt Riad, errichtet unter dem Herrscher Muhammad ibn Abdullah ibn Rashid im 19. Jahrhundert. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde die Festung vom späteren Gründer Saudi-Arabiens, Abdulaziz, erobert. Jetzt wurde die Festung in ein historisches Zentrum umgewandelt

Masmak-Festung

Madain Salih

Archäologischer Komplex antiker Bauwerke aus dem 1. Jahrhundert. Chr. Die Gebäude stammen aus der Zeit der antiken nabatäischen Stadt Kherga, die an der Kreuzung wichtiger Handelswege lag. In den erhaltenen Gebäuden können Sie Elemente der phönizischen, ägyptischen und assyrischen Architektur sehen.

Madain Salih

Rub al-Chali-Wüste

Es nimmt den größten Teil des Territoriums Saudi-Arabiens ein. Dies ist die heißeste Wüste der Welt. Vor Hunderten von Jahren flossen an der Stelle leblosen Sandes Flüsse und antike Städte tobten. Die Oasen Liwa, El Ain und das riesige El Jiva sind die Überreste der einst fruchtbaren Ebene, die im Laufe der Zeit mit Sanddünen gefüllt wurde.

Rub al-Chali-Wüste

Asir-Nationalpark

Das Reservat wurde geschaffen, um die Natur Saudi-Arabiens zu bewahren. Dieser Ort liegt in den Bergen. Für den Komfort der Besucher gibt es Hunderte von Plätzen für Familiencamping mit fließendem Wasser, Parkplätzen, Spielplätzen und Grillplätzen. Im Reservat wachsen Wacholderhaine und seltene Tierarten leben.

Asir-Nationalpark

Wolkenkratzer Burj Al-Mamlaka (Königreichszentrum)

Ein 99-stöckiges Gebäude in Riad, gekrönt von einer nadelartigen Struktur. Die Aussichtsplattform des Wolkenkratzers liegt auf einer Höhe von 300 Metern und bietet einen Panoramablick auf die Hauptstadt. Das Royal Centre ist eine der Hauptattraktionen der Hauptstadt und ihre Visitenkarte.

Wolkenkratzer Burj Al-Mamlaka (Königreichszentrum)