Die 20 besten Sehenswürdigkeiten von San Diego, Vereinigte Staaten

808
75 849

San Diego liegt nahe der mexikanischen Grenze an der Pazifikküste. Die Stadt hat ein einzigartiges spanisch-amerikanisches Flair, das eine beträchtliche Anzahl von Touristen hierher lockt. Es hat ein recht mildes Klima, ausgezeichnete Strände und unglaublich viele Naturattraktionen. Was wären da der Balboa Park mit seinen herrlichen Gärten und Museen oder die malerische Bucht von La Jolla!

Ein Reisender, der in San Diego ankommt, hat die Möglichkeit zu sehen, wie eine der wohlhabendsten Städte der Vereinigten Staaten lebt. Kreuzfahrtschiffe nähern sich ständig den Liegeplätzen der Bucht, schneeweiße Yachten stehen in geordneten Reihen im örtlichen Yachthafen, Menschen schlendern langsam durch die mit Palmen bepflanzten Gassen der Stadt. San Diego ist eine Oase des Wohlbefindens und des Wohlstands, in der die Menschen wissen, wie man das Leben genießt.

Was gibt es in San Diego zu sehen und wohin kann man gehen?

Die interessantesten und schönsten Orte zum Wandern. Fotos und eine kurze Beschreibung.

Flugzeugträger USS Midway

Der allererste US-Flugzeugträger. Er nahm am Vietnamkrieg und an der Operation Desert Storm im Persischen Golf teil. 47 Jahre lang war er in der US Navy. 1992 wurde der Flugzeugträger außer Dienst gestellt und in ein Museum umgewandelt. Touren für Besucher werden von Freiwilligen aus dem Kreis der Veteranen der Flotte durchgeführt. Es ist faszinierend, über das Design selbst zu sprechen und Fragen zu beantworten.

Flugzeugträger USS Midway

Point Loma

Bereits 1542 landete der spanische Seefahrer J.R. Cabrillo auf der Halbinsel Point Loma. Ihm zu Ehren wurde 1939 am Südkap ein Denkmal errichtet, von dessen Aussichtsplattform sich ein Panoramablick auf die Bucht von San Diego und die Stadt eröffnet. Ein weiteres interessantes historisches Gebäude ist der Leuchtturm aus der Mitte des 19. Jahrhunderts. Heute beherbergt es ein Museum. Speziell für Touristen wurde auf der Halbinsel ein Wanderweg angelegt.

Point Loma

Balboa-Park

Der San Diego City Park ist größer als der Central Park in New York. Auf seinem Territorium gibt es 15 Museen und Ausstellungen, 4 Theater, mehrere Themengärten und einen Zoo. Viele Gebäude wurden zu Beginn des 20. Jahrhunderts im spanischen Kolonialstil erbaut. Es gibt auch kleine internationale Cottages, in denen Besucher die Kultur und Traditionen von 30 Ländern kennenlernen können.

Balboa-Park

San Diego Zoo

Die San Diego Menagerie gilt als eine der fortschrittlichsten der Welt. Auf seinem Territorium leben 650 Tierarten (mehr als 3700 Individuen). Die Geschichte des Zoos begann nach der Ausstellung exotischer Tiere im Jahr 1915. Viele Besitzer ließen ihre Haustiere nach Ende der Veranstaltung einfach zurück. Um die Tiere zu retten, stellte die Stadtverwaltung ein Grundstück im Balboa Park zur Verfügung.

San Diego Zoo

Botanischer Garten im Balboa Park

Der Botanische Garten vereint innerhalb seiner Grenzen mehrere Gebiete: den japanischen Garten, den Alcazar-Garten, den ethnobotanischen Kindergarten, den alten Kaktusgarten, den Garten der Freundschaft und viele andere. Die lokale Pflanzenvielfalt wird selbst Pflanzenkenner in Erstaunen versetzen: Arten wurden nicht nur in ganz Nordamerika gesammelt, sondern auch aus anderen Regionen der Welt importiert. Es gibt Gewächshäuser, künstliche Teiche und malerische Gassen.

Botanischer Garten im Balboa Park

Altstadt von San Diego

In der Altstadt befinden sich der San Diego State Historic Park und der Presidio Park. Hier können Sie sehen, wie die ersten Siedlungen der Kolonisten aussahen, in einem der vielen mexikanischen Restaurants speisen und Folkloredarbietungen ansehen. Rund um die Altstadt verkehren regelmäßig Ausflugsbusse mit Führern in historischen Kostümen.

Altstadt von San Diego

Luft- und Raumfahrtmuseum San Diego

Die Ausstellung befindet sich auf dem Gebiet des Balboa Parks. Das Museum verfügt über mehrere thematische Abteilungen, die den Flugzeugen des Ersten und Zweiten Weltkriegs, dem „Goldenen Zeitalter der Luftfahrt“, modernen Weltraumtechnologien sowie anderen Errungenschaften auf dem Gebiet der Luftfahrt gewidmet sind. Das Museum verfügt über Restaurierungswerkstätten und eine Bibliothek mit Fachliteratur. Viele Exponate sind Originale, andere sind Kopien von Flugzeugen.

Luft- und Raumfahrtmuseum San Diego

Schifffahrtsmuseum von San Diego

Das Museum wurde 1948 eröffnet. Die Ausstellung besteht aus seltenen Schiffen, von denen jedes seine eigene einzigartige Geschichte hat. Zu den wertvollen Exemplaren der Sammlung zählen der „Star of India“, „Medea“, „Berkeley“ und „Californian“. Neben Schiffen gibt es eine Vielzahl an Schiffsausrüstungen. Das Hauptziel des Museumspersonals besteht darin, das maritime Erbe der Vereinigten Staaten im Allgemeinen und der Stadt San Diego im Besonderen zu bewahren.

Schifffahrtsmuseum von San Diego

Cabrillo-Nationaldenkmal

Das Denkmal befindet sich auf der Halbinsel Point Loma. Es stellt die Figur des spanischen Seefahrers J. R. Cabrillo dar, der 1542 an der Küste Colorados ankam und hier die erste Siedlung gründete. Das Denkmal wurde 1939 vom portugiesischen Bildhauer Alvaro de Bree geschaffen. In der Nähe der Statue gibt es eine praktische Aussichtsplattform, von der aus Sie einen Panoramablick auf die Stadt und die Bucht genießen können.

Cabrillo-Nationaldenkmal

Skulptur „Bedingungslose Kapitulation“

Die Skulptur aus expandiertem Polystyrol und Aluminium zeigt einen Seemann und eine Krankenschwester, die sich küssen. Die Originalskulptur wurde vom amerikanischen Künstler S. Johnson nach einem Foto von A. Eisenstadt geschaffen, das am Tag der Kapitulation Japans in New York aufgenommen wurde. Für viele Amerikaner ist dieses berühmte Foto zum Symbol für das Ende des Zweiten Weltkriegs geworden. Johnsons Skulptur ist bei Touristen sehr beliebt.

Skulptur „Bedingungslose Kapitulation“

Themenpark Sea World

Der Park ist den Bewohnern der Ozeane gewidmet. Seine Geschichte begann im Jahr 1964 mit der Eröffnung eines Restaurants mit dem entsprechenden Thema. Das Management beschloss daraufhin, einen Unterhaltungsbereich für seine Kunden einzurichten und kaufte Meerestiere. Buchstäblich im ersten Jahr seines Bestehens besuchten ihn mehrere hunderttausend Besucher. Hier finden zahlreiche Unterhaltungsshows statt, an denen Delfine, Pelzrobben und Wale beteiligt sind.

Themenpark Sea World

Vergnügungspark Belmont

Vergnügungspark im Strandbereich, 1925 vom Magnaten D. Spreckels gegründet. Es gibt noch alte Karussells aus der Jahrhundertwende, etwa die Achterbahn und den Riesenkübel, doch am interessantesten für Besucher sind die neuen Fahrgeschäfte. Belmont verfügt außerdem über ein Schwimmbad, in dem regelmäßig Schwimmwettbewerbe stattfinden, eine Grillbar mit Konzertsaal und einen Sportverein.

Vergnügungspark Belmont

Petco-Park

Die Baseballarena ist die Heimat der San Diego Padres. Das Stadion wurde 2004 als Ersatz für das alte Qualcomm-Stadion gebaut. Wenn es einem Touristen gelingt, zum Spiel zu kommen, kann er Baseball und die Atmosphäre, die hier während des Wettbewerbs herrscht, in vollen Zügen genießen. Die meisten Zuschauer schauen nicht einmal auf das Geschehen auf dem Spielfeld. Sie reden leidenschaftlich gerne miteinander und essen Burger.

Petco-Park

Mission San Diego de Alcala

Die Kirche wurde 1769 von einem Mönch aus Spanien, Unipero Serra, gegründet. 1862 lag es bereits in Trümmern. Die schleppende Restaurierung des Tempels dauerte bis in die 1930er Jahre. Im Jahr 1941 wurde San Diego de Alcala zur Pfarrkirche. Es existiert noch in diesem Status. Im Jahr 1976 wurde die Kirche von Papst Paul VI. besucht. Die Mission ist als U.S. National Historic Landmark gelistet.

Mission San Diego de Alcala

Nationalfriedhof Fort Rosecrans

Ein Militärfriedhof, auf dem seit dem 18. Jahrhundert amerikanische Soldaten begraben sind. Die grünen Rasenflächen der Nekropole sind übersät mit gleichmäßigen Reihen bescheidener Gräber mit identischen weißen Grabsteinen. Der Ort weckt philosophische Gedanken. Hier können Sie in Stille umherwandern und unter dem gemessenen Rauschen der Meereswellen über das Ewige nachdenken. In der Nähe des Friedhofs befindet sich die Operationsbasis der amerikanischen Armee.

Nationalfriedhof Fort Rosecrans

Bucht von La Jolla

Die Bucht liegt im nordwestlichen Teil der Stadt. Auf Spanisch bedeutet sein Name „Juwel“. Die Bucht besteht aus Sandstränden, Höhlen und Felsen. In einem Teil der Küste leben Pelzrobben, die viele Besucher anziehen. In der Bucht gibt es ein gleichnamiges Wohngebiet, das als eines der prestigeträchtigsten in San Diego gilt.

Bucht von La Jolla

Torrey Pines Naturschutzgebiet

Ein malerisches Gebiet mit felsigen Hochebenen, ein beliebter Ort für ziehende Seevögel. Es gibt auch Kojoten, Stinktiere, Füchse und Waschbären. Manchmal kann man vom Ufer aus riesige Wale beobachten, die im Meereswasser herumtollen. Die Küstenzone des Reservats wurde von örtlichen Nudisten ausgewählt. Torrey Pines verfügt über Rad- und Wanderwege für Touristen.

Torrey Pines Naturschutzgebiet

Alter Leuchtturm von Point Loma

Der Leuchtturm steht auf der gleichnamigen Halbinsel. Er wurde in der Mitte des 19. Jahrhunderts erbaut, aber aufgrund einer nicht sehr guten Lage war er am Ende des Jahrhunderts geschlossen (dauerhafter Nebel verdeckte das Licht des Leuchtturms und die Schiffe konnten ihn nicht sehen). Heute beherbergt das Gebäude eine Museumsausstellung, in der Sie die Originalausstattung sowie historische Karten und Dokumente sehen können.

Alter Leuchtturm von Point Loma

Coronado-Brücke

Die San Diego Bay Bridge ist nicht nur ein erkennbares Symbol der Stadt, sondern auch eine wichtige Verkehrsader. Es wurde 1969 erbaut. Der Bau kostete fast 50 Millionen US-Dollar. Die Länge des Bauwerks beträgt ca. 3,5 km, es steht auf 27 Betonpfeilern. Einige von ihnen sind bis zu 60 Meter hoch. Aufgrund der beeindruckenden Größe des Bauwerks können große Schiffe problemlos unter der Brücke hindurchfahren.

Coronado-Brücke

Die Strände von San Diego

San Diego wird oft als Stadt der Strände und Parks bezeichnet, da sich sein Territorium über viele Kilometer entlang der Küste erstreckt. Insgesamt gibt es mehr als 30 Strände, die zum Baden geeignet sind. Die beliebtesten und meistbesuchten Strände sind Pacific Beach, Ocean Beach, Coronado, Torrey Pines und La Jolla. Der Ozean erwärmt sich bis Mitte Mai auf eine angenehme Temperatur und beginnt Ende August abzukühlen.

Die Strände von San Diego